Zitate von Theodor Fontane

Ein bekanntes Zitat von Theodor Fontane:

Und wieder hier draußen ein neues Jahr. / Was werden die Tage bringen? / Wird's werden, wie es immer war, / Halb scheitern, halb gelingen? / Wird's fördern das, worauf ich gebaut, / Oder vollends es verderben? / Gleich viel, was es im Kessel braut, / Nur wünsch' ich nicht zu sterben. / Ich möchte noch wieder im Vaterland / Die Gläser klingen lassen / Und wieder noch des Freundes Hand / Im Einverständnis fassen. / Ich möchte noch wirken und schaffen und tun / Und atmen eine Weile, / Denn um im Grabe auszuruh'n, / Hat's nimmer Not und Eile. / Ich möchte leben, bis all dies Glüh'n / Rücklässt einen leuchtenden Funken / Und nicht vergeht wie die Flamm' im Kamin, / Die eben zur Asche gesunken.

Informationen über Theodor Fontane

Apotheker, Schriftsteller, gilt als bedeutendster deutscher Vertreter des poetischen Realismus, "Stine", "Effi Briest", "Der Stechlin", "Mathilde Möhring" (Deutschland, 1819 - 1898).


Theodor Fontane · Geburtsdatum · Sterbedatum

Theodor Fontane wäre heute 204 Jahre, 6 Monate, 22 Tage oder 74.715 Tage alt.

Geboren am 30.12.1819 in Neuruppin
Gestorben am 20.09.1898 in Berlin
Sternzeichen: ♑ Steinbock


Weitere 411 Zitate von Theodor Fontane