Zitate von Dr. Mathias Döpfner

Wir brauchen weder Redaktionsstiftungen noch Redaktionsbeiräte oder Redaktionsstatuten. All diese Regelungen, die unter dem verführerischen Rubrum der "Sicherung redaktioneller Unabhängigkeit" oder "Vielfaltsicherung" daherkommen, bedeuten in letzter Konsequenz nichts anderes als eine Entkoppelung von Radaktion und Verlag, von Geist und Kapital. Das ist ordnungspolitisch inakzeptabel und läuft auf eine Teilenteignung der Verlage hinaus. Vor allem ermöglicht es den Zugriff der Politik auf den Journalismus. Wenn dieser Wunschtraum der Gewerkschaften aus den sechziger Jahren jetzt wieder unter dem Deckmäntelchen einer Kartellrechtsliberalisierung hervorgezaubert und umgesetzt würde, bedeutete das eine radikale Neuordnung der Medienlandschaft.

Informationen über Dr. Mathias Döpfner

Musikwissenschafter, Germanist, Chefredakteur der "Wochenpost"/ Berlin/1994 - 1996, der "Hamburger Morgenpost"/1996 - 1998 und "Die Welt"/1998 - 2000, seit 1. 1. 2002 Vorstandsvorsitzender der "Axel Springer AG" (Deutschland, 1963).


Dr. Mathias Döpfner · Geburtsdatum

Dr. Mathias Döpfner ist heute 58 Jahre, 0 Monate, 11 Tage oder 21.196 Tage jung.

Geboren am 15.01.1963 in Bonn
Sternzeichen: ♑ Steinbock


Weitere 10 Zitate von Dr. Mathias Döpfner

  • 1 (current)