Zitat des Augenblicks

Heutzutage darf man niemandem mehr sagen: "Hör mal, du führst ein schlechtes Leben, bessere dich!" - weder sich selbst noch einem anderen darf man das sagen. Führt man ein schlechtes Leben, so beruht dies angeblich auf einer anomalen Funktion der Nerven oder einer ähnlichen Ursache. Man geht dann zu "ihnen", sie verschreiben ein Mittel für 35 Kopeken, das man sich in der Apotheke besorgt und einnimmt. Wird's schlimmer danach, so versucht man es mit einem anderen Mittel und einem anderen Arzt. Eine ausgezeichnete Sache!

Graf Leo Nikolajewitsch TolstoiSchriftsteller, "Sewastopol", "Krieg und Frieden", "Anna Karenina", "Wieviel Erde braucht der Mensch...